Jens und Henrike holen Krabatpokal nach Greifswald

Es ging endlich wieder los. Nach 2-jährigen Coronapause wurde der Krabatpokal im Seesportmehrkampf in Knappenrode wieder ausgetragen. Für unseren Verein trat ein kleines Team von 9 Sportlern an. So konnte, nach den Disziplinen 100m Schwimmen, Knoten, Wurfleine werfen und 800m Geländelauf, Jens Stolp die meisten Punkte aller angetretenen Sportler erreichen und gewann so die Wertung in seiner AK und den Krabatpokal. Aber auch Henrike glänzte in der AK u12 Mädchen und wurde 1. Besonders hervorzuheben ist die Schwimmleistung von 1:23 min. Durch diese herausragenden Leistungen gewannen beide in der Mannschaftswertung auch den Family-Krabatpokal.
Aber auch die anderen erbrachten super Ergebnisse. So gewann Hannes Mahner (Männer 2) ebenfalls seine Altersklasse, holte in der Pokalwertung den 2. Platz und zusammen mit seiner Tochter Finja in der Mannschaftswertung einen sehr guten 4 Platz.

Finja war das erste Mal am Start und konnte sich auch durch Ihre gute Knotenleistung von 0:50 min in der Gesamtwertung den 3. Platz erkämpfen.
Stine Kuhn absolvierte bei den Mädchen ebenfalls Ihren 1. Wettkampf und erkämpfte sehr gute Ergebnisse. Sie errang zum Schluss den 8. Platz. Herzlichen Glückwunsch.

Zoey und Matt haben in der AK Jugend neue Bestleistungen errungen. So konnte Matt mit unerwarteten 27m beim Wurfleine werfen glänzen. Zoey verbesserte sich in fast allen Bereichen und am Ende wurde sie mit dem Sieg in Ihrer AK belohnt. Matt belegte den 2. Platz bei der männlichen Jugend. In der Family Wertung belegten die Beiden einen guten 7. Platz von insgesamt 19 Familienteams.

                           

                                                                                                                                                 

Zweiter Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Kutterrudern

Am Wochenende fanden in Bernburg die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Kutterrudern statt. Die Männermannschaft des Seesportclubs Greifswald nahm auch in diesem Jahr erfolgreich teil und konnte die aufgrund der Corona-Pandemie nur eingeschränkte Vorbereitungszeit durch einen Vizemeistertitel krönen. Über eine Distanz von 1000 bzw. 5000 Metern wird ein 1,5 Tonnen schwerer Ruderkutter ZK 10 von zehn Ruderern ins Ziel gebracht. Entscheidend ist nicht allein die Kraft, sondern auch der Gleichtakt aller Ruderer, koordiniert durch den Steuermann. Und das harte Training hat sich gelohnt. Unter Teamkapitän Hannes Mahner nahm es die Mannschaft mit den Gegnern auf und denkbar knapp mit nur einer Sekunde Rückstand auf den Sieger aus Wendisch- Rietz landeten sie auf dem zweiten Platz über die Kilometerdistanz. Schon am Tag zuvor ging es über die 5 Kilometer knapp zu, reichte aber nicht für eine Platzierung auf dem Treppchen. Beeindruckend hier, dass zwischen dem ersten und dem letzten Platz nur eine knappe Minute lag.
Der Seesportclub gratuliert seiner Männermannschaft zu diesem erfolgreichen Wettkampf.

Klaus Ledderhos und der Seesport sind untrennbar.

Ehrenamtler des Greifswalder Sports im Monat Juni.

 
Klaus Ledderhos und der Seesport sind im Greifswalder Sport untrennbar verbunden. Deshalb hat der Sportförderverein ihn kürzlich aufgrund seiner großen Verdienste auf dem heimischen Sportgelände aufgesucht und geehrt. Seit 1976, also vor 45 Jahren, übernahm Klaus Ledderhos das Steuerrad des Seesports in Greifswald.
Zahlreiche sportliche Erfolge und Meistertitel sind Ausdruck einer kontinuierlichen Kinder- und Jugendarbeit über mehrere Jahrzehnte, was sich später auch im Seniorenbereich fortsetzte. Darüber hinaus war und ist Klaus in zahlreichen Funktionen des Sports ehrenamtlich aktiv.
Seinem enormen Engagement und seiner Hartnäckigkeit ist es maßgeblich zu verdanken, dass er mit weiteren Mitstreitern eine marode Sportstätte über viele Jahrzehnte zu einem attraktiven maritimen Sportzentrum ausbaute, was bei vielen Seesportvereinen insbesondere im Osten Deutschlands große Bewunderung hervorrief.
Umfangreiche Eigenleistungen und große Kraftanstrengungen bei Auseinandersetzungen mit Behörden und der deutschen Bürokratie sowie Fördermittel des Landes und der Kommune haben maßgeblich dazu beigetragen, dass kaum lösbare Sanierungsprobleme gemeistert werden konnten und der Greifswalder Seesport deutschlandweit erfolgreich als Werbeträger der Hansestadt Greifswald wirksam wurde.
Der Sportförderverein hofft, dass bei Klaus Ledderhos die Liebe zum Seesport am „Greifswalder Eisenhammer“ nicht erlischt und wünscht ihm vor allem für die Zukunft Gesundheit.
( Text und Bild mit Erlaubnis vom Sportförderverein der Hansestadt Greifswald e.V.) 

Schwimmtrainer und Übungsleiter gesucht!!!

may, 2022

Schnuppern? Schauen? Mitmachen?

Wir sind immer auf der Suche nach Menschen, die Lust haben unseren Verein zu unterstützen oder sich sportlich zu betätigen.

Seesport

Erfahrt mehr über den Sport!

hier geht es weiter

Unser Verein

Geschichte, Zahlen und Fakten

hier geht es weiter

Bildergalerie

Impressionen, Eindrücke

hier geht es weiter

Kontakt

Adressen und Kontaktformular

hier geht es weiter